Der frische Box-Weltmeister Mike Keta ist noch nicht zufrieden: Er möchte Revanche

„Ich bin jetzt zwar Weltmeister – aber eine Rechnung ist noch offen,“ so Mike Keta. „Meine Fans und ich wollen wissen, ob mich Feigenbutz noch einmal besiegen kann – ohne Mittelohrentzündung wie beim letzten Kampf. Mir geht es dabei nicht um einen Gürtel mehr oder die Kampfbörse. Ich kämpfe auch gerne ohne Geld und Titel-Chancen. Mir geht es ausschließlich um Ehre und sehe das als eine rein sportliche Angelegenheit.“

Eigentlich könnte er sich zufrieden zurücklehnen. Der Wahl-Münchner Mike Keta erkämpfte sich Anfang September mit einem starken Kampf und klarem Sieg den lang ersehnten Champion-Gürtel in Mazedonien. Seit vier Wochen ist er WBU-Box-Weltmeister im Mittelgewicht (bis 72,5 kg). Zahlreiche Fans aus Deutschland sowie Keta’s Freund und Sponsor Alfred Becker (GF Becker Kunststofftechnik) erlebten ein einmaliges und unvergessliches Boxport-Event voller Emotion. Auch die politische Prominenz fieberte gebannt am Ring mit: Der ehemalige Staatspräsident Albaniens, Alfred Moisiu (sozusagen das albanische Pendant zu Helmut Kohl), und der Präsident des mazedonischen Staatsparlaments Talat Xhaferi überreichten Mike Keta nach dem Fight die wohl verdiente Trophäe.

Mike Keta ist jetzt 34 Jahre alt. Über 18 Jahre harte Arbeit steckten hinter diesem Ziel, Weltmeister zu werden. Viele raten ihm, jetzt auf dem Höhepunkt seiner Boxkarriere aufzuhören. Keta hingegen sagt, er sei glücklich, aber seine Mission ist noch nicht vorbei – eine Sache ist noch offen.

Jonny Keta, Bruder, Trainer und Promoter von Mike fordert auch schon länger spannendere Kämpfe im deutschen Boxsport: „Die Box-Fans in Deutschland brauchen wieder bessere Fights und wollen zwei KO-Maschinen wie Vincent und Mike im Ring kämpfen sehen,“ so Jonny Keta. „Ich respektiere, dass Mike nicht an Geld oder Titeln interessiert ist und stehe voll und ganz hinter ihm. Denn der Boxsport in Deutschland braucht so einen Fight.“

Die Keta-Brüder lieben gute Fights. Sie können überall boxen, wo das Team Sauerland und Feigenbutz möchten, Mike ist bereit, sagen sie. “Wenn man sich den letzten Feigenbutz-Kampf ansiehst, war das Aufregendste der Auftritt von Ahmet Öhnert am Boxring”, erinnert sich Jonny Keta.

Anfragen für weitere Informationen sowie Bildmaterial bitte an info@keta-sportpromotion.com

Oktober 2018

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen