Thaiboxen lernen in München

Thaiboxen ist eine Kampfkunst, die sich in den letzten 20 Jahren in Deutschland und Europa immer größerer Beliebtheit erfreut. Was für die Deutschen Fußball ist, ist in Thailand die Kampfsportart Muay Thai. So wird in Asien die beliebte Nationalsportart Thailands genannt.

Kickboxen Deutschland unterrichtet seit 20 Jahren in München erfolgreich diese immer beliebter werdende Kampfsportart. Dabei steht im Vordergrund, dass die Kampftechniken im Wettkampf und beim Training eingesetzt werden und nicht auf der Straße.

Im Thaiboxen bzw. Muay Thai Training werden vor allem die klassischen Merkmale dieser Sportart gelernt: beispielsweise den Kick mit dem Schienbein auf den Oberschenkel oder den Rippenbereich des Gegners. Dies ist die wohl die bekannteste Technik im Muay Thai. Ebenfalls dazu gehören Techniken mit dem Ellenbogen, Angriffe mit dem Knie und das Clinchen. Beim Clinchen klammern sich die Gegner aneinander und versuchen, sich gegenseitig aus dem Gleichgewicht zu bringen und Knie- und Ellenbogentreffer zu landen. Durch diese Techniken wird Muay Thai als eine der härtesten Kampfsportarten der Welt gesehen. Bei Kickboxen Deutschland kommt der Schutz natürlich nicht zu kurz – so wird während des gesamten Trainings darauf geachtet, dass sich niemand verletzt und, dass alle Teilnehmer neben Boxhandschuhen auch Mundschutz sowie Scheinbeinschutz tragen.

Die Faustschläge beim Thaiboxen sind ganz ähnlich dem traditionellen europäischen Boxen, einziger Zusatz ist, dass ebenfalls Schläge aus der Drehung um die eigene Körperachse heraus zugelassen werden. So startete Mike Gjetan Keta vor sechs Jahren seine Karriere als Profiboxer unter Felix Sturm und erkämpfte sich 2014 den Titel WBC Eurasia Champion im Profiboxen.

Muay Thai war und ist auch heute noch ein Bestandteil des militärischen Trainings der Soldaten, die lernen mussten, sich auch komplett ohne Waffen zu verteidigen. Muay Thai ist derzeit auf dem Weg, fester Bestandteil der Olympischen Spiele zu werden. In fast 130 Ländern wird Muay Thai mittlerweile praktiziert. Auch in Europa ist Thaiboxen trotz seiner Härte neben Karate, Judo und Taekwondo eine der beliebtesten Kampfsportarten – dies vor allem aus Fitnessgründen und zum Zweck der Selbstverteidigung.

Die erfolgreichen Kämpfer von Kickboxen Deutschland haben zahlreiche Titel inne: Gründer der Schule und Trainer Jonny Ismail Keta beteiligt sich selbst noch erfolgreich an Kämpfen und wurde 2013 IKBF Weltmeister Champion. Seine Schüler aus dem Team Kickboxen Deutschland streben ebenfalls nach Siegen – so ist Isak „Skraps“ Hajzeri beispielsweise siebenfacher Bayerischer Meister.

Für mich ist Thaiboxen der perfekte Sport um Koordination, Reaktion, Ausdauer und Kraft zu trainieren. Genau das Richtige für Berufstätige, die keine Zeit für stundenlange Fitnessstudio-Besuche haben. Zahid Jiwa

Probetraining vereinbaren

E-Mail